KV 2022
|
KV 2021
Informationen
|
deine Branche
Bau
|
BauNeben
|
Holzbau
|
Holzverarbeitende Industrien
|
Kunststoff
|
Steine
|
TischlerInnen
|
Wildbach
|
Home
KOLLEKTIVVERTRAG deine Branche

KV-Holzverarbeitende Industrien plus 4,11 Prozent - 31.12. bezahlt arbeitsfrei

KV Holzverarbeitende Industrie plus 4,11 Prozent

KV Holzverarbeitende Industrie plus 4,11 Prozent

KV Holzverarbeitende Industrie plus 4,11 Prozent

 

Das bedeutet für die …

Holzindustrie PLUS 1.236 Euro mehr im Jahr

Faser-Spanplattenindustrie PLUS 1.296 Euro mehr im Jahr

Sägeindustrie PLUS 1.260 Euro mehr im Jahr

 

Wie funktioniert die Berechnung beim 2-Jahres-Abschluss?

Wie kommt es zu den Plus 4,1 Prozent?

 

Mit 1. Mai 2022 gibt es zusätzlich zum „durchschnittlichen" Verbraucherpreisindex (VPI) 3,5 Prozent eine Erhöhung um plus 0,6 Prozentpunkte.

  • Der „durchschnittliche“ Verbraucherpreisindex (VPI) der letzten 12 Monate wird als Grundlage genommen. Für die Loherhöhungen mit dem 1. Mai 2022 ist es der 12 Monats-VPI von März 2021 bis Februar 2022. Dieser ergibt 3,5 Prozent.
  • Dazu kommen die bereits 2021 vereinbarten 0,6 Prozentpunkte.
  • Die Basis für die Berechnung der „durchschnittlichen Inflation“ ist immer der „allgemeine“ VPI, errechnet durch die Statistik Austria.

ÖGB/GBH-Forderung: „PREISE RUNTER Jetzt!” unterschreiben

 

Extrem starke Preissteigerungen gewichteter Güter, wie wir sie momentan erleben, schlagen allerdings sehr stark auf die „Monatsinflation“ durch und machen uns allen das das Leben schwer. Deshalb fordern wir als ÖGB/GBH schnelle Maßnahmen des Staates, um die Teuerung für die Menschen abzufedern. PREISE runter - JETZT unterschreiben für ein Ende der Kostenexplosion.

 

Aktuell hohe Monatsinflation

 

In den Medien wird häufig nur die jeweilige Monatsinflation kommuniziert, also jener Wert, um den die Produkte des gewichteten Warenkorbs in diesem einen Monat im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres teurer geworden sind. Das ist allerdings nur eine Momentaufnahme! Es ist nicht die durchschnittliche Teuerung und auch nicht etwa die Teuerung, die von einem zum nächsten Monat stattfindet.

 

Während also z. B. eine Monatsinflation, wie aktuell, rund um die 6 Prozent oder noch mehr betragen kann, sind die Produkte des Warenkorbs insgesamt und in der durchschnittlichen Jahresbetrachtung der letzten 12 Monate tatsächlich (Stand März 2022) „nur“ um 3,5 Prozent teurer geworden!

 

Denn die Monatsinflation betrug beispielsweise im März des Vorjahrs 2 Prozent und damit deutlich weniger als heuer im März 2022. Im Durchschnitt ergibt sich damit eine Jahresinflationsrate seit März 2021 von 3,5 Prozent.

 

Dieser durchschnittliche, realistische Wert der Teuerung erhöht sich nur dann, wenn hohe Monatswerte über viele Monate, in unserem Fall über ganze 12 Monate, anhalten. Nur dann erhöht sich auch die Basis des Durchschnittswerts für unsere Kollektivvertragsverhandlungen

 

Lohntabellen/Scheckkarten als PDF Downloaden …

>> Holzindustrie

KV Holzverarbeitende Industrie plus 4,11 Prozent

>> Faser-Spanplattenindustrie​

KV Holzverarbeitende Industrie plus 4,11 Prozent

​>> Sägeindustrie

KV Holzverarbeitende Industrie plus 4,11 Prozent

 

KV-Infoplakate als PDF Downloaden …

>> KV-Plakat Holzindustrie
>> KV-Plakat Faser-Spanplattenindustrie
>> KV-Plakat Sägeindustrie

Hitze-App Download
Preise runter
Mach uns stark. Mach dich stark!
Was wäre die Krise ohne Gewerkschaft?
Umwelt+Bauen - Infrastruktur- und Altbau-Sanierung als Konjunkturmotor
Umwelt+Bauen - Marshall-Plan
GBH - Das Ideenpapier
GBH - Für dich da!
GBH - SMS-Service
GBH - Links
Jetzt Mitglied werden!
GBH - Deine soziale Fair-Sicherung
GBH - News
Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK